Leaky Gut, Histaminintoleranz und deren Folgen 

für Hunde und Katzen......

Was versteht man unter einem Leaky Gut Syndrom?

Liegt beim Hund oder der Katze  ein Leaky Gut Syndrom vor,

(man spricht von einem sog. löchrigen Darm )

ist die Schutzbarriere der Darmwand nicht mehr intakt.

Es gelangen Giftstoffe, Nahrungsbestandteile, Bakterien, Viren, Pize,

Toxine Stoffwechselprodukte durch diese„Löcher„ in den Blutkreislauf und

lösen hier Darmentzündungen aus. Allergien,Futtermittelunverträglichkeiten,

Juckreiz, Durchfall, Hot Spots, Histaminintoleranz

und vieles mehr sind die Folgen.

 

Wie kommt es zu einem Leaky Gut Syndrom bei Hunden und Katzen ?

Man kennt seit einiger Zeit die Faktoren,welche die Abwehrfunktion im Darm

stark schädigen können und in deren Folge zu einem Leaky Gut Syndrom

führen.

 

Hierzu gehören:

Fütterungen mit Getreide, hier in der Hauptsache mit Weizen.

 

Trockenfutter welches viel Getreide enthält.

 

Infektionen des Darm mit Viren, Bakterien und Pilzen.

 

Eine hohe Belastung des Organismus mit Bakterien, Viren, Pilze und

Parasiten über Jahre hinweg die nicht erkannt, bzw. behandelt wurden.

 

Eine Infektion mit dem Hefepilz Candida albicans in Folge von wiederholten

Medikamenten wie Schmerzmittel, Antibiotika oder Kortison.

 

Mangel an Mineralstoffen, Spurenelementen, Aminosäuren und Vitaminen.

 

Störung im Fettstoffwechsel, Resorptionsstörungen im Darm

 

Fehlende Verdauungsenzyme.

 

Falsche Zusammensetzung der Gallensäure,

 

und vieles mehr.

 

Für Hunde und Katzen kommt es dann als Folge des Leaky Gut Syndroms zu:

 

  • Bauchkrämpfe, Übersäuerung, Sodbrenne, Blähungen, Durchfall,

Verstopfung, chronische Magenschleimhautentzündung.

 

Herz und Kreislaufprobleme

 

Störung des Immunsystem.

 

Fehlender oder / und falscher Darmbakterien.

 

Histaminose / Histaminintoleranz

 

Pathogene Darmbakterien schütten eine große Anzahl an Histam aus .

Diese Dysbiose löst dann im Darm und im gesamten Körper einen

Entzündungsprozess aus. 

 

Gehäufter Infektanfälligkeit.

 

Eine überschießende Reaktion des Organismus in Form 

von  Allergien, Juckreiz, Fellverlust, Durchfall, Gewichtsverlust, Hot Spots

 

Verhaltensauffälligkeiten

 

Immer wiederkehrenden Ohrenentzündungen.

 

und vieles mehr.

 

Es wurden schon sehr viele Untersuchungen von Seiten des Tierarztes ohne

nennenswerten Erfolg durchgeführt ?

 

Antibiotikagabe, Kortisone und vieles mehr

brachten nicht den erhofften Erfolg ?

 

 

Durch eine Bioresonanz Fell und Haaranalyse bekomme ich schon

sehr früh Hinweise auf ein Vorliegen des Leaky Gut Syndroms, einer

Histaminose und vielem mehr.

Besteht der begründete Verdacht eines Leaky Gut Syndrom, rate ich immer zu

einer ausführlichen Kotuntersuchung.

Dieser wird durch ein zertifiziertes Veterinärlabor durchgeführt.

Es werden auch Untersuchungen durchgeführt, die auf eine Darmentzündung

hinweisen können.

Zusätzlich sollten auch die Verdauungsenzyme  im Kot bestimmt werden,um

die Funktion der Bauchspeicheldrüse zu überprüfen.

Diese Untersuchung können Sie über meine Praxis durchführen lassen.

Ich arbeite schon seit vielen Jahren sehr erfolgreich mit einem zertifizierten

Veterinärlabor zusammen.

 

Hat sich der Verdacht bestätigt, kommt es dann auf die

Individuelle, auf Ihr Tier abgestimmte, Behandlung

an.

Auch diese können Sie gerne über meine Praxis durchführen lassen.

 

 

Haben Sie Fragen hierzu, melden Sie sich bitte bei mir,

ich gebe Ihnen gerne weitere Informationen.

Tel:  0  1 7 3  6 6 6  4 6 2  5

oder

GiselaBehrendt@gmx.de

 

 


Datenschutzerklärung