Chlamydien

Tiere

Hund, Katze

Eine typische " Chlamydien- Katze"

mit chronischem Verlauf und immer wieder Aufflamender Infektion

Die Chlamydien

Die Chlamydieninfektion wird durch die sog. Chlamydie, eine bakterielle

Erkrankung, ausgelöst. Die Inkubationszeit beträgt in der Regel zwischen 3

bis 10 Tagen. Die Tiere zeigen tränende Augen, eine Entzündung von Nase

und oft auch der Rachenschleimhaut. Die Tiere halten die Augen meist

geschlossen. Im weiteren Verlauf kann dann ein gelblicher Augenausfluss

folgen, was auf eine eitrige  Bindehautentzündung deutet. Die Tiere können

auch leichtes Fieber bekomme. Wenn keine Behandlung stattfindet bleibt die

Infektion ca. 6 Wochen bestehen, bevor sie abheilt. Es kann aber immer

wieder zum Aufflammen der Infektion kommen.

Wichtig ist das Immunsystem zu stärken, den Organismus zu

unterstützen und die Selbstheilungskräfte anzuregen.

Ich habe in meiner täglichen Praxis sehr gute Erfahrungen mit

Komplexmittel Clamydien  

Sie können das Komplexmittel hier direkt bestellen

Preis Komplexmittel 50 ml. Globuli 35 € plus 2,60 € Porto

ausreichend für ca. 4-5 Monate

und / oder

Nosode Chlamydien  

Sie können die Nosode hier direkt bestellen

Preis Nosode 20 ml. Globuli 30 € plus 2,60 € Porto

ausreichend für ca. 2 Monate

gemacht

Auch kann eine Bicom Bioresonanz Fellanalyse Aufschluss geben und man

erfasst den ganzheitlichen Gesundheitszustand.  Durch dieses Verfahren

ersparen Sie Ihrem Tier unnötigen Stress.

zu den Komplexmittel  

zu den Nosoden  

zu den Infektionskrankheiten  

zur Fellanalyse  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die hier angebotenen Mittel werden auf Resonanzbasis hergestellt.

Die Bicom Bioresonanzmethode gehört ebenso wie z. B. die Homöopathie, die Akupunktur und andere Verfahren der besonderen Therapierichtungen in den Bereich der Regulativen Medizin. Innerhalb der besonderen Therapierichtungen ist die Bicom Bioresonanztherapie als bewährte Therapiemethode anerkannt. In der Schulmedizin hingegen ist die Bicom Bioresonanzmethode nicht Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung und auch noch nicht anerkannt.


Datenschutzerklärung